Inbetriebnahme - wir sorgen für den perfekten Start

Die Inbetriebnahme ist der letzte Schritt in der Realisierung verfahrenstechnischer Anlagen wie automatisierter Fertigungszellen. Sie ist abgeschlossen, wenn alle Anlagenteile einwandfrei funktionieren, der Probelauf erfolgreich absolviert wurde und die Abnahme erfolgt ist. Als gelungen gilt die Inbetriebnahme, wenn sich die Anlage sicher betreiben lässt, die Anlagenverfügbarkeit erwiesen ist und das zu fertigende Produkt in der geforderten Menge und Qualität hergestellt wird.

Vorbereiten der Inbetriebnahme

Nach Ende der Montagearbeiten führen wir eine Anlagenüberprüfung durch, um festzustellen, ob nicht dokumentierte Montageabweichungen oder Montagefehler vorliegen, Restmontagearbeiten erledigt werden müssen oder ergänzende Maßnahmen erforderlich sind, um die Inbetriebnahme störungsfrei zu gestalten. Eine Sicherheits-, Funktions- und Abnahmeprüfung stellt außerdem sicher, ob die Fertigungszelle allen Sicherheitsverordnungen und Richtlinien entspricht.

Anfahren der Anlage

Nach Herstellung der Betriebsbereitschaft wird die Anlage etappenweise angefahren, bis der Dauerbetrieb erreicht ist. Der sogenannte Probebetrieb setzt sich aus folgenden Schritten zusammen:

  • Anfahren (Beginn der Inbetriebnahme und der Produktherstellung),
  • Stabilisieren (Herstellen eines funktionsgerechten, stabilen Anlagenbetriebs),
  • Hochfahren (bis zum Erreichen der Nennlast),
  • Einfahren (Einstellen aller Parameter, Überprüfen der Produktqualität),
  • Abfahren (Herunterfahren der Anlage, Vorbereitung auf etwaige Reparaturen),
  • Mängelbeseitigung,
  • Wiederanfahren,
  • Optimieren der Prozessparameter.

Zusätzlich umfasst unser Service folgende Leistungen:

  • Einspielen der Roboterprogramme,
  • Unterstützung bei der Taktzeiterreichung,
  • Vermessung der Roboter.

Anschließend wird im Rahmen einer Leistungsfahrt der Nachweis erbracht, dass die von uns konzipierte Fertigungszelle ihre garantierte Leistung erbringt. Das ist der Fall, wenn die Quantität und die Qualität des Endproduktes stimmen, das Mengenverhältnis der Rohstoffe zum Endprodukt passt, die Menge und die Güte von Neben- und Abfallprodukten in Ordnung sind und der Energieverbrauch für den Dauerbetrieb innerhalb der vorgegebenen Parameter liegt. Sind alle diese Kriterien erfüllt, gilt die Fertigungszelle als erfolgreich in Betrieb genommen. Ergeben sich während des laufenden Betriebes Taktzeitprobleme oder konstruktive Herausforderungen, unterstützen wir Sie bei der Lösungsfindung und stehen Ihnen selbstverständlich auch in Sachen Wartung hilfreich zur Seite.

member of asp gmbh
asp gmbh
Close